Einbruchschutz im Urlaub – 10 wichtige Tipps

Einbruchschutz im Urlaub

 

Ob im Sommerurlaub, wenn Sie sich vom Alltagsstress weit weg von der Heimat entspannen wollen oder im Winterurlaub, wenn Sie die Piste runterjagen – Einbrecher nutzen diese Zeit, um in Ruhe bei Ihnen einzubrechen. Mit diesen 10 nützlichen Tipps, können Sie Ihren Urlaub dennoch entspannt genießen.

 

Zehn wichtige Tipps, um Einbrechern keine Chance zu geben

  1. Rollläden. Ein wichtiger Hinweis für Einbrecher im Allgemeinen sind oben gelassene Rollläden. Sie sind ein Indiz dafür, dass Sie nicht zuhause sind. Bitten Sie daher jemanden aus Ihrer Familie oder Ihren Nachbarn, die Rollläden morgens hoch und abends runterzulassen. Bei elektrischen Rollläden können Sie eine Zeitschaltuhr verwenden, um diese automatisch schalten zu lassen. Somit erwecken Sie den Eindruck, dass stets jemand zuhause ist.


  2. Briefkasten und Tageszeitung. Viele Einbrecher erkennen ein unbewohntes Haus daran, wenn der Briefkasten überquillt. Lassen Sie Ihren Briefkasten regelmäßig von Ihrem Nachbarn leeren und stellen Sie wohlmögliche Abonnements von Tageszeitungen ein, damit diese während Ihres Urlaubsaufenthaltes nicht mehr zugeschickt werden. Viele Verlage bieten die Möglichkeit an die Zeitung währenddessen zu „spenden“. Hierfür erhalten Sie häufig eine kleine Prämie.


  3. Garten pflegen. Bitten Sie jemanden Ihren Rasen mindestens alle zwei Wochen während Ihrer Abwesenheit zu mähen und auch Unkraut zu beseitigen. Als Gegenleistung können Sie dies auch in seinem Urlaub übernehmen.


  4. Türen und Fenster. Sichern Sie Ihre Türen und Fenster ausreichend ab. Sie können Ihre Fenster auch nachträglich mit einer Fenstersicherung absichern und diese entweder selbst oder von einem Fachmann montieren lassen. Achten Sie hierbei auch vor allem auf abschließbare Fenstergriffe, da Fenster immer häufiger durchstochen und mit Hilfe des Fenstergriffes geöffnet werden. Beachten Sie vor Abreise, ob auch tatsächlich alle Fenster und Türen geschlossen wurden. Häufig vergisst man dies in der Eile. Ein Einbruchschutz im Urlaub der sich leicht realisieren lässt.


  5. Anrufbeantworter. Falls Sie einen Anrufbeantworter nutzen, sollten Sie diesen nicht mit Ihrer Abwesenheit besprechen, da Einbrecher häufig vorher Kontrollanrufe tätigen. Besprechen Sie diesen neutral und informieren Sie nur vertrauenswürdige Personen über Ihre Abwesenheit.


  6. Social Media. Mittlerweile nutzen immer mehr Leute Social Media wie Facebook, Instagram, Snap Chat, usw. Häufig werden dort auch ohne bedenken aktuelle Fotos aus dem Urlaub gepostet und sind häufig nicht nur für die eigenen Freunde sichtbar. Somit können Täter mit Leichtigkeit herausfinden, wo Sie wohnen und wann diese bei Ihnen einsteigen können. Kontrollieren Sie Ihre Privatsphäre Einstellungen in den diversen Social Media Plattformen, damit wenn überhaupt nur Ihre Freunde die Fotos sehen können.


  7. Beleuchtung und Anwesenheit. Nutzen Sie Zeitschaltuhren um Lampen oder Leuchten regelmäßig automatisch an- und ausgehen zu lassen. Somit simulieren Sie eine Anwesenheit und Einbrecher meiden Häuser und Wohnungen die bewohnt wirken. Zusätzlich zeigen TV-Simulatoren eine hohe Wirkung, dank der Simulation eines laufendes Fernsehbildes. Hochwertige Modelle bieten hierbei sogar eine eingebaute Zeitschaltuhr.


  8. Wertgegenstände und Daten. Nutzen Sie einen Safe um Ihre Wertsachen und Datenträge im Falle eines Einbruches abzusichern. Wenn Sie keinen Safe haben, dann können Sie sich bei diversen Kreditinstituten einen Safe mieten und dort Ihre Wertsachen versichert unterbringen. Ein Safe kostet Sie weniger als Sie denken und ist in der Regel bis zu 100.000 EUR versichert. Höhere Versicherungsbeträge sind selbstverständlich auch möglich. Datenträger wie z.B. externe Festplatten mit vertraulichen Daten sollten auch mit einem Passwort geschützt sein und im Safe deponiert werden.


  9. Kofferanhänger. Daran denkt so gut wie niemand, wenn man in den Urlaub fliegt. An Flughäfen laufen Sie mit Pech an Einbrechern vorbei, die versuchen die Adressen von Kofferanhängern zu notieren. Somit können diese mit Leichtigkeit feststellen, wo Sie wohnen und aufgrund der Tatsache, dass Sie sich am Flughafen befinden auch wissen, dass Sie nun in den Urlaub fliegen. Verstecken Sie daher den Kofferanhänger im inneren Ihres Koffers oder nutzen Sie verschließbare Kofferanhänger.


  10. Zusatzsicherung. Achten Sie darauf, ob sämtliche Zusatzsicherungen auch richtig montiert und verschlossen sind. Falls Sie eine Alarmanlage haben sollten, sollte diese selbstverständlich auch aktiviert werden. Benachrichtigen Sie Ihren Nachbarn, damit dieser die Alarmanlage nicht unabsichtlich auslöst, wenn er sich während Ihrer Abwesenheit um die Immobilie kümmert. 

Einbruchschutz im Urlaub – passende Zusatzsicherungen

ABUS Fenster-Zusatzschloss FTS3003

26,90 € im Angebot * inkl. MwSt.

* am 19.01.2017 um 17:50 Uhr aktualisiert

ABUS Fenster-Zusatzschloss 2510

37,00 € im Angebot * inkl. MwSt.

* am 19.01.2017 um 17:50 Uhr aktualisiert

ABUS Fenstergriff abschließbar FG200

11,59 € im Angebot * inkl. MwSt.

* am 19.01.2017 um 17:50 Uhr aktualisiert

ABUS Scharnierseiten-Sicherung FAS101

38,20 € im Angebot * inkl. MwSt.

* am 19.01.2017 um 18:23 Uhr aktualisiert

ABUS Doppelflügelfenster 2520

43,75 € im Angebot * inkl. MwSt.

* am 19.01.2017 um 16:59 Uhr aktualisiert

 

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.
WordPress
Download WordPress 3.1.1 DE-Edition